Ihr Weg zur digitalen Welt

Arduino - der leichte Zugang zur Welt der Elektronik

 Referent:  Michael Tresp
arduino In letzter Zeit macht der Arduino in der Bastler- aber auch in der Kreativszene Furore. Der Arduino zeichnet sich dadurch aus, dass er mit relativ wenig technischem Wissen eingesetzt werden kann. Ob Lauflicht, Wetterstation, Motorsteuerung - mit dem Arduino sind diese Projekte von jedem realisierbar.
Im Vortrag wird aufgezeigt was er ist und wozu er verwendet werden kann.

 
Wenn Sie sich für das Thema interessieren, dann wenden Sie sich an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 

Rundfunk - Geschichte, Gegenwart und Zukunftsperspektiven

Referent:  Prof. Dr.-Ing. Albert Heuberger, Institutsleiter des Fraunhofer IIS

Radio Der Vortrag gibt einen Überblick über die Entwicklung des Rundfunks, von den ersten Anfängen in den 20er Jahren, über den Ausbau des analogen Rundfunks in den Nachkriegsjahren bis hin zum digitalen Rundfunk.

Dabei werden nicht nur technische Grundlagen behandelt, sondern auch die Auswirkungen auf die Informationskultur kurz beleuchtet. Der Vortrag schließt mit einem Ausblick auf künftige Trends, die heute vor allem durch die neuen Möglichkeiten des Internets getrieben werden.

 

 

Virtuelle und Erweiterte Realität - Spielzeug oder Werkzeug?

Referent:  Rainer Zumpe

VirtuelleRealitaet

In diesem Vortrag erfuhren Sie, wie Sie mit PC, Tablet, Smartphone und "Brille" diese "Realitäten" nutzen können. 

Mit Ihrem Smartphone und "etwas Pappe" können Sie sich einen preiswerten, stereoskopen Zugang zu den virtuellen Welten verschaffen: 

Ein Cardboard (mit Magnetschalter, ~5...20 €) genügt. 

Dazu sollten Sie Apps wie "Google Cardboard", "ZDF VR", "SZ VR" etc. installieren.

Welche Vor-/Nachteile und welche Zukunft diese "virtuelle" Technik hat, wurde Ihnen anschaulich vermittelt.

 

 

Einführung in E-Books und Onleihe

Referentin:  Marlene Neumann

OnleiheiPadNeumann 2

Überlegen Sie, sich einen E-Book-Reader anzuschaffen oder zu verschenken? Haben Sie bereits einen E-Book-Reader, aber manches ist Ihnen noch ein Rätsel? Oder möchten Sie einfach wissen, wie das so funktioniert?
Lassen Sie sich von Diplombibliothekarin Marlene Neumann aus der Stadtbibliothek Erlangen aufklären. Sie stellt Ihnen verschiedene E-Book-Reader vor. Sie erfahren, wie E-Books und elektronische Zeitschriften auf einen Computer, Reader oder Tablet geladen und gelesen werden können. Außerdem erfahren Sie, wie Sie in der Erlanger Stadtbibliothek über www.franken-onleihe.de digitale Medien kostenlos ausleihen können: 35.000 E-Books, Hörbücher, aktuelle Zeitungen und Zeitschriften stehen für Sie bereit.

 

Geschichte der Automatisierungstechnik

Vom Transistor zur Digitalen Fabrik

Referent:  Arnold Zankl

ArnoldZankl

Transistor und Mikroelektronik haben die Automatisierungstechnik nur allmählich durchdrungen, dann aber umso intensiver zu deren Höhenflug und Verbreitung beigetragen. Schritt um Schritt wurde dabei Umfang und Leistungsfähigkeit gesteigert.
In den 60er Jahren gab es nur reine Hardwarelösungen, in Form verdrahteter elektronischer Steuerungs- und Regelsysteme.
In den 70er und 80er Jahren bot die Software zusätzliche Möglichkeiten, über Speicher-programmierbare Steuerungen, Prozessrechner und Prozessleitsysteme.
In den 90er Jahren kamen Kommunikation und Information hinzu und führten zum Konzept der durchgängigen vollintegrierten Automation.
Und heute stehen die Digitale Fabrik und das Konzept der Industrie 4.0 im Fokus der Entwicklung. Simulation, Selbstkonfiguration und Selbstoptimierung sollen die Flexibilität und Produktivität der Anlagen weiter steigern.

 Vortrag als .pdf-Datei