Smartfonia

Smartfonia am 15.März 2016

Nun ist Smartfonia endgültig „erwachsen“ geworden! Der  kurze Bericht einer der TN zeigt, dass auch ohne meine/unsere Anwesenheit alles sehr gut gelaufen ist und genügend interessante Themen angesprochen werden konnten.

Hier eine kleine Auswahl der besprochenen Themen:

Provider – wer bietet stabile Verbindungen und günstige Preise.

Auch interessant die Frage nach einem Notruf-App. Es wurde Panic SMS empfohlen ( bei Knopfdruck werden ein naher Angehöriger per Telefon und drei weitere Familienmitglieder mit SMS sofort verständigt)

Eine TN stellte ihr neues Android-Tablet vor und freut sich, jetzt vieles im gemütlichen Wohnzimmer erledigen zu können, ohne den großen PC anwerfen zu müssen.

Wer sich für Sport interessiert, könnte sich mal die App Spox ansehen. Sehr wichtig: Hierbei möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass man vor dem Installieren immer genau schauen sollte, welche Berechtigungen man der jeweiligen App erteilt. Und natürlich sollte man sich auch die Zeit nehmen, vorher die Bewertungen anderer Nutzer zu lesen.Das gilt für jede App!

  1. Booking.com Eine wirklich hilfreiche App, wenn man oft verreist.

Prime Guide Für Menschen, die ihr abendliches Fernsehprogramm abwechslungsreich gestalten wollen.

Terminkalender

Auch ein interessantes Thema: Erfahrungen mit REWE-Online-Einkauf

 Smartfonia am 16.Februar 2016

 Auch im Smartfonia am 16. Februar gingen uns die Themen wieder nicht aus! Je intensiver wir uns mit einer App oder Anwendung beschäftigen, je mehr Fragen und Anregungen kommen zum Vorschein. Wir hatten uns z.B. vor einiger Zeit mit der App Type Mail (Alternative zu sonstigen Mailhandler) beschäftigt. Es gibt im Kontextmenü viele Möglichkeiten der Zuordnung der betreffenden Mail, man muss nur wissen wo! Uns interessierte in diesem Fall die schnelle Möglichkeit Mail zum Spam hinzuzufügen wobei man wählen kann ob die ganze Domain zu Spam erklärt wird oder nur die angezeigte Adresse. Sehr praktisch und funktioniert.

 Als nächstes Thema sprachen wir mal wieder darüber, nach welchen Kriterien man ein Smartphone kauft. Größe; Preis; Prozessor; Speicher; Erweiterung per SD-Karte; Betriebssystem; Version; Akku (austauschbar), alle diese Faktoren dürften eine Rolle spielen bei der Anschaffung.

 Eine TN hatte unterdessen mit einem merkwürdigen Problem zu kämpfen: plötzlich waren die Farben ihres Smartphones völlig verdreht. Sie war schon sehr verzweifelt und wäre fast mit dem Gerät zu einem Reparaturladen gegangen, aber glücklicherweise wurde die Lösung gefunden! Abhilfe fanden wir in unserem Fall unter Einstellungen/Mein Gerät/Eingabehilfe/Sehhilfe/Negative Farben. Dort war aus irgendeinem Grund bei Negative Farben plötzlich ein Häkchen gesetzt. Manchmal fragt man sich schon, wie solche Sachen zustande kommen.

 Fragen zur Sicherheit sind auch immer wieder ein Thema, dabei sprachen wir noch mal über die IMEI (International Mobile Equipment Identity) Ein TN gab uns dazu noch einen Tipp, wie man schneller zu dieser Nummer kommt: in der Telefontastatur *#06# eingeben. Bei der Gelegenheit sollte man die Nr. aufschreiben, damit man bei Diebstahl oder Verlust diese Nr. bei der Polizei angeben kann.

 

Erstes Smartfonia im neuen Jahr am 19. 01. 2016

Die Fragerunde am Anfang erweist sich immer als hervorragende Quelle für die weitere Gestaltung des Nachmittags. Auch bei diesem Treffen ergab sich wieder ein sehr buntes Bild der Möglichkeiten, wie wir mit dem Verwenden eines Smartphone unser digitales Leben  immer weiter ausloten.

Ein TN erzählte sehr anschaulich von seiner gerade beendeten Trekking-Tour durch Laos und seine positiven Erfahrungen mit den verschiedenen Navigations-Möglichkeiten der Apps MapsMe, Roam2Rio und Fetch my way. Aber es gibt natürlich auch TN, die zuhause geblieben sind  und sich z.B. Fotos vom gemütlichen Familientreffen zu Weihnachten vom  Smartphone auf den PC laden möchten. Nach einigen Diskussionen stellten wir fest, dass es „viele Wege nach Rom gibt“, aber uns die Lösung USB-Stick mit Adapter als Übertragungsmethode am Einfachsten und Schnellsten erscheint.

Eine TN gab uns den Hinweis, dass unter www.levato.de viele interessante DVD und CD zum besseren Kennenlernen von PC oder Smartphone angeboten werden. Für Anfänger sehr geeignet!

Einige TN beschwerten sich über eine Extraseite im Startbildschirm ihres Samsung Phones mit  dem Namen My Magazine oder Flipboard Briefing. Dort kann man Informationen von „Nachrichten“ oder „Soziales“ erhalten.

Diese Seite kann man folgendermaßen deaktivieren: Gehen Sie dazu auf den Startbildschirm (nicht auf „My Magazine“), legen Sie zwei Finger auf den Bildschirm und führen Sie diese zusammen. Gehen Sie anschließend unten auf „Startseiten-Einstellungen“ und deaktivieren Sie den Punkt „My Magazine“. Nun wird die „My Magazine“ Anwendung nicht mehr auf Ihrem Startbildschirm angezeigt. Bei neueren Modellen legen Sie ebenfalls zwei Finger auf den Bildschirm und führen Sie diese zusammen. Wischen Sie dann in der verkleinerten Ansicht von links nach rechts über den Bildschirm und entfernen Sie den Haken über „Flipboard Briefing“. Quelle: Samsung Support

Themen für unser nächstes Treffen könnten sein: das FAU FabLab, Geburtstage eintragen im Google Kalender, verlorenes Handy aufspüren mit dem Geräte-Manager. Wer Erfahrungen mit diesen Themen gemacht hat, bitte das Wissen mit der Gruppe teilen!

Man sieht, auch nach mehr als  3 Jahren fehlt es Smartfonia nicht an Themen….

 

 Letztes Smartfonia im alten Jahr am 15. Dezember

VerkehrAm Dienstag, den 15. Dezember begegneten sich die Smartfonianer zum letzten Treffen im alten Jahr. Es war ein Themen- Feuerwerk ohnegleichen! Das Schöne ist, dass wir einige neu hinzugekommene TN helfen können, sich im Jungle der vielen Möglichkeiten eines neuen Smartphones zurecht zu finden. Dabei entdecken wir auch wieder Anwendungen, die schon mal besprochen wurden, aber doch im Laufe der Zeit aus dem Blickfeld geraten sind. So sprachen wir intensiv über Sicherheit an PC und Smartphone, wobei die Frage auftauchte, ob uns nicht mal jemand den Gebrauch eines wirksamen  Passwortsafes plausibel erklären könnte. Dabei kamen auch wieder die Fragen nach Datensicherheit und Datenschutz z.B. beim Verwenden von WhatsApp zum Vorschein. Wir erinnerten uns an Versuche mit Threema, ein Messenger aus der Schweiz, der angeblich datensicherer sein soll. Auch das Sichern von Daten mittels der Anwendung Kies 3 kam zur Sprache, wobei die Meinungen über die sinnvolle Verwendung ziemlich verschieden waren. Einer unserer Themen der letzten Jahre  zur Datensicherung war deshalb der Phone Explorer. Nicht alle TN haben Lust oder Zeit, sich intensiver mit etwas anspruchsvollere Apps zu beschäftigen…..Darüber, dass man seine Daten regelmäßig sichern soll, besteht selbstverständlich Einigkeit.

Bezahlen im Internet ist auch immer wieder eine interessante Gesprächsgrundlage. Soll man, soll man nicht, wenn ja mit PayPal oder ähnliche Angebote oder per Kreditkarte? Es zeigte sich, dass viele TN eine Extra-Kreditkarte verwenden, nur zum Bezahlen im Internet und mit nur einem kleinen Kreditrahmen ausgestattet (ca. 200 bis 500 Euro).

Auch Navigation war in 2015 ein sehr beliebtes Thema .Vor allem die App „Navigator“ wurde eifrig besprochen. Für die Nicht-Autofahrer unter uns gibt es auch einige Apps zum Ausprobieren, z.B. DB Navigator, Pendel Panda, VGN Fahrpläne und Tickets, Öffi, Handyticket.

 Beim Kauf eines Smartphones sollte man sich auch die neuen Tarife genau anschauen und heutige Geräte sollten jedenfalls 3G (Third Generation) oder noch besser LTE-fähig sein.(Long Term Evolution). Mehr darüber findet man bei Wikipedia und CHIP.

Mit diesem Rückblick beenden wir das Jahr 2015 und freuen uns auf weitere interessante Zusammenarbeit in 2016.

Johanna Warko

Smartfonia am 17 November 2015

scr.apps 200Smartfonia am 17. November war mit 21 TN sehr gut besucht. Bedingt durch die große Runde mussten sich die TN bei der Schilderung ihrer Erfahrungen kurz fassen, dabei konnten wir  trotzdem wieder viele interessante Erkenntnisse sammeln.

Von einer kompetenten Teilnehmerin wurde uns die  Navigationsapp Map Factor Navigator vorgestellt. Bei der Anwendung handelt es sich um die Möglichkeit einer  weltweiten GPS Navigation mit dem Smartphone unter der Verwendung von kostenlosen Offline-Karten von Open Street Map . Auch Tom Tom Kartenmaterial wird angeboten, ist dann kostenpflichtig. Etwas Geduld und Einarbeitungszeit sollte man sich gönnen: die App ist sehr umfangreich und nicht unbedingt selbsterklärend. Wer aber schon mit Navis  unterwegs gewesen ist, findet sich bestimmt schnell zurechtund sollte sich diese App mal anschauen!

 

Leider hatten wir danach nicht mehr so viel Zeit um auf die Apps der Meta-Suchmaschinen MetaGer und Ixquick näher einzugehen. (Eine Meta-Suchmaschine leitet eine Suchanfrage an mehrere andere Suchmaschinen gleichzeitig weiter, sammelt die Ergebnisse und bereitet sie auf).

Ixquick Search von Startpage BV ist sicherlich eine sehr interessante Alternative zu Google. Sie nennt sich die diskreteste Websuche der Welt für Android, was sich natürlich nicht ohne weiteres beweisen lässt.... Man kann völlig anonym surfen - hierbei wird der Proxy ( also die Umleitung) automatisch auch Java Script deaktivieren - was nicht immer von Vorteil ist. Ich empfehle den TN jedenfalls, sich die App näher anzusehen, sie ist gut aufgebaut und bietet viele Informationen über die Gewährleistung der Diskretion.

MetaGer habe ich noch nicht getestet.

Beim Durchblättern einer aktuellen PC-Zeitschrift fand ich noch etwas Bemerkenswertes: Falls  das Smartphone auf Android 5.0 geupdated ( Lollipop) wurde, kann man ohne Root-Rechte mit einer Screen-Recording-App den Bildschirminhalt des Smartphones filmen.

Für PC-Oberflächen gibt es das schon viel länger, fürs Smartphone wurden bis jetzt immer Root-Rechte verlangt. Wer Lust hat, sich mit der Technik  näher zu beschäftigen, könnte sich die App AZ Screenrecorder -No Root anschauen. Die Basis-Version ist kostenlos, aber wenn man interessante weiterführende Möglichkeiten nutzen möchte, kostet das 3,25 Euro.

 Es wurden noch einige Interna besprochen und so gingen die 2 Stunden viel zu schnell vorbei! 

Johanna Warko

Smartfonia am 20. Oktober 2015 mit vielen Teilnehmern

Unser Treffen am 20. Oktober war mit 19 TN sehr gut besucht. Wie immer gab es wieder sehr viele Fragen und Anregungen aus dem Teilnehmerkreis -8 Damen und 11 Herren!

Schon die übliche Fragerunde gab Stoff für manche  Diskussionen und Erzählungen. z.B. was passieren kann, wenn man versehentlich ein Abo im Internet "aktiviert" hat und wie man sich gegen unberechtigte Forderungen wehren sollte.

Chrome 100Es gibt auch immer wieder Begriffsverwirrungen, so passierte das bei der Verwechslung von Google Chrome als Browser und die normale Google App imTextfee Menü. 

Aus dem TN-Kreis kommen immer wieder wertvolle Hinweise zu interessanten neuen Anwendungen und Apps.

Es gibt natürlich auch Fragen, die nicht sofort beantwortet werden können. Wer mehrere Kalender hat, ist manchmal nicht gut beraten, wenn Termine z. B. als Duplikate auftauchen. Damit werden wir uns nächstes Mal sicherlich noch einmal   beschäftigen. Auch die Frage nach einer Möglichkeit innerhalb des Gerätes nach Text zu suchen, bedarf noch der weiteren Abklärung.....

kiwix resizedWir schauten uns  "Kiwix" an, eine offline zu verwendeten Wikipedia-Ableger aus der Schweiz. Einziger Nachteil dieser hervorragenden App ist der benötigte Speicherplatz ( ca. 22 GB !!, da braucht man dann schon eine ordentliche SD-Speicherkarte mit 64 GB) Die Beiträge sind aber verblüffend aktuell und auch die Verlinkung innerhalb der Beiträgen funktioniert tadellos. 

Die App "TextFee" wurde überarbeitet und ist jetzt sehr gut zum Fotografieren von Text. Dieser wird anschließend umgewandelt von Bild zu TypeMaileditierbarem Text, ganz genial!

Zu guter letzt beschäftigten wir uns noch mit einem sehr interessanten Mailprogramm; es wäre hilfreich, wenn einige TN den App "TypeMail" mal installieren würden und dann im Kreis über die Erfahrungen berichten würden.Vor allem die Möglichkeiten der Spamfilterung scheinen sehr ausgefeilt zu sein. 

Und so gehen wir alle nach Hause mit neuen Ideen und Möglichkeiten, damit wir unsere Smartphones nicht nur zum Telefonieren benutzen müssen!

 Die Whatsapp-Gruppe bekam auch wieder Zuwachs. Hiermit haben wir eine gute und bequeme Möglichkeit auch zwischen den Treffen miteinander in Kontakt zu bleiben. Es wird wirklich nur für relevante Mitteilungen an alle verwendet - darauf legen wir alle miteinander sehr viel Wert!

Johanna Warko

 

Smartfonia blüht und gedeiht, auch in 2015!

 Seit Januar dieses Jahres haben die TN gemeinsam das Konzept neu durchdacht. Wir haben eine neue Moderatorin und einen TN, der zu den Treffen des Entscheiderkreises geht. Es werden keine "Vorführungen" oder Lehrstunden mehr gehalten, sondern die TN entscheiden vor Ort, welche Themen behandelt werden sollen.

Am Anfang der Stunde steht nämlich die Fragerunde. Bei ca. 13-15 TN dauert das natürlich eine gewisse Zeit. Es kommen immer genügend "Probleme" und Anregungen zustande und weil wir uns alle nun doch seit mehr als 2 Jahren eingehend mit unseren diversen Android Smartphones beschäftigt haben, ist die Chance sehr groß, dass wir gemeinsam gute Lösungen finden.

Natürlich hat  die Beschäftigung mit neuen Anwendungen und interessanten  Apps einen großen Stellenwert. Dabei kommen das Samsung Dongle und der Beamer zum Einsatz, damit alle TN die evtl. nötigen Schritte sofort nachvollziehen können.Die meisten Apps sind auch mit einem Android Tablet verwendbar, das ist oft sehr praktisch, weil die Darstellungsfläche größer ist.

 Bei Bedarf werden kleine Gruppen gebildet; damit ist die Möglichkeit gegeben, verschiedene Themenkreise unabhängig von einander zu besprechen.

 Seit vielen Jahren liegt mir die Verwendung von Neuen Medien und bestimmten Sozialen Netzwerken sehr am Herzen. Auf Anregung eines TN haben wir jetzt  im September eine WhatsApp Gruppe gegründet!

Es stellte sich dabei heraus, dass die meisten TN zwar bei WhatsApp sind, aber niemand hatte offensichtlich je eine Gruppe gegründet.

Ich finde die Entscheidung für diese Form der Kontaktmöglichkeit ein Fortschritt, (trotz der natürlich auch vorhandenen Sicherheitsbedenken) weil  man nun relevante Themen schnell und aktuell mit den anderen TN  teilen kann. Eine gewisse Disziplin ist dabei allerdings nötig!

Johanna Warko

Smartfonia im neuen Gewand Januar 2015

Liebe Smartfonianer,

Raus aus dem Nest!so fühlte sich das für mich an, als das erste Smartfonia "ohne mich" stattfand! H. Warko hat daraufhin spontan für mich diese Grafik entworfen.......

"Protokoll"-Angaben erstellt von Frau Müller. Herzlichen Dank!
11 Personen sind anwesend

Ein Surftab 7 Zoll der Fa.Trekstor wurde über HDMI-Kabel angeschlossen. Screen mirroring zum Beamer funktioniert nur mit Samsung Allshare Cast Dongle. Eventuell soll ein solches Gerät angeschafft werden, dies kann allerdings nur mit bestimmten Samsung-Geräten betrieben werden.

Es muss geklärt werden wer den notwendigen Aufbau für die Präsentation mittels Beamer vornimmt. Falls H. Hentzelt da ist, wird er die Aufgabe übernehmen. Beamer muss am Ende der Veranstaltung ausgeschaltet werden. Hauptschalter muss auch abgeschaltet werden, aber erst, wenn die Betriebsleuchte am Beamer rot ist! Es ist wohl selbstverständlich, dass der Raum sauber und ordentlich zu hinterlassen ist! Endkontrolle erforderlich (Türen, Fenster, Licht etc.)

Es wurde beschlossen, dass die Moderation reihum übernommen wird.

Die Diskussion ergab Folgendes:

-        Apps vom alten Smartphone auf neues übertragen war ein Problem, denn Apps konnte man von externer Speicherkarte nicht übertragen

-        Die neueste Android Version ist 5.02, aber Updates gibt es nur für bestimmte Geräte, Hinweise dazu findet man im Internet.

Eine TN stellte eine sog. "Powerbank" vor: Powerbank von X-Layer Lithium-Ionen 5400 mAh – 2 Outputs Dual Load 1 A & 2.1A Dies ist ein externer Akku mit großem Speichervolumen, den man vorher auflädt (vor Reise, Klinikaufenthalt etc.). Man kann damit das Smartphone/Tablet nachladen. Das Kabel muss man allerdings stets dabei haben um beides zu verbinden.

Weiteres Thema war ein Erfahrungsbericht über die im vergangenen Jahr vorgestellte kostenlose virtuelle Tastatur ai-type. Man kann auch für einmalig 3 EUR ai-type-Plus mit vielen sinnvollen Erweiterungen erwerben. Es gibt eine große Vielfalt an Tastaturen. Eine Mikrofon- und Vorlesefunktion und viele hilfreiche Sondertasten, die das Schreiben sehr vereinfachen können, machen diese virtuelle Tastatur zu einer interessanten Alternative.

Die App „Schneller Notizblock“ wurde empfohlen um Notizen zu schreiben, aber auch um kopierte Internetseiten zum Speichern einzufügen.

Ein TN stellte  „Maps me offline Karten“ vor. Dies ist eine App zum Karten herunterladen und anschließend offline verwenden. Karten können auf externer Speicherkarte geladen werden! Auch Osmand wurde empfohlen, diese App wurde im vergangenen Jahr schon ausführlich besprochen.

Anschließend wurde (zum wiederholten Mal in den letzten Jahren....) über das Ordnungssystem "Apps Organizer" gesprochen. Ein TN sollte das Thema beim nächsten Mal vertiefen! Ordnung ist nun mal "das halbe Leben".....

Wer sich für klassische Musik interessiert, sollte sich eine der vielen kostenlosen Apps "Klassische Musik" einmal ansehen. Hier gibt es häppchenweise klassische Melodien.

 

 Smartfonia in Dezember 2014

  Ab Januar wird es Smartfonia in der bisherigen Form nicht mehr geben. Leider muss ich aus persönlichen Gründen diese wunderbare ehrenamtliche Aufgabe beenden. Glücklicherweise haben die anwesende TN spontan beschlossen, die Gruppe in Eigenregie weiterführen zu wollen! Darüber freue ich mich natürlich sehr. Unser letztes Treffen hat uns allen allerdings so einiges abverlangt, denn ich hatte mir vorgenommen, noch mal die wesentliche  Funktionen des Galaxy S4, Version 4.4.2 in Erinnerung zu rufen. Da war dann auch eine Überstunde "fällig".

Es war eine wertvolle Erfahrung, denn ich erinnerte mich noch sehr genau an unsere ersten Begegnungen und wie die TN  zaghaft und unsicher mit den nagelneuen Geräten herumhantierten. Davon war jetzt nichts mehr zu merken. Mehrere TN haben indessen auch Tablets ( verschiedener Hersteller) gekauft und interessant fand ich, dass diese Geräte mühelos "integriert" werden und als wertvolle Ergänzung sofort ihren Platz gefunden haben.

Jetzt wünsche ich von Herzen, dass Smartfonia auch im Neuen Jahr wachsen und gedeihen möge und dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dort unverdrossen weitermachen, wo ich jetzt aufgehört habe. Es gibt noch so viel zu entdecken; um jede Internet-Ecke warten Überraschungen auf Menschen, die mit offenen Sinnen und ohne Vorurteile sich diese neue Welt erschließen wollen!

 

Beim Smartfonia-Treffen am 18. November war wieder allerhand los! Bedingt durch die Fragerunde am Beginn der Veranstaltung haben wir nach einer Stunde schon so viel Themen "abgearbeitet", dass es schwer fällt, im Nachhinein darüber noch einen Bericht zu erstellen! Der ES-Dateiexplorer und der Samsung-eigene App "Eigene Dateien" mit den Möglichkeiten zum Kopieren und Verschieben von Dateien und damit verbunden das USB-on-the-go wurden nochmals thematisiert. Auch Sinn und Zweck von Widgets wurden zum wiederholten Male angesprochen.

Nach einer kurzen Pause beschäftigten wir uns mit einer sehr interessanten und vielseitigen Tastatur-App: die ai.type Free Keyboard Tastatur (ich habe allerdings die gekaufte Version ai.type Plus-Tastatur, denn nach einer gewissen Übungszeit finde ich diese App fürs Tablet ideal, für das Smartphone ist es mir persönlich etwas zu überladen, aber das ist sicherlich Geschmackssache). Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, wie wir alle wissen und bei einer Anwendung, die man seit Jahren so oft verwendet wie eine virtuelle Tastatur auf  Tablet und Smartphone ist eine Umgewöhnung gar nicht so einfach, wie ich feststellen musste. Aber die Beschäftigung mit den Möglichkeiten dieser App macht richtig Spaß, es gibt da sehr viel zu entdecken!

Als letztes Thema konnte ich kurz noch eine sehr hilfreiche App zum Finden und Verwalten von Fernsehprogrammen ansprechen: Prime Guide. Hiermit hat man eine gute Übersicht über hunderte Sender und Sendungen, zeitgenau angezeigt und mit Inhalts-Beschreibungen.

Eigentlich wollte ich mich noch mit NFC (Near Field Communication) beschäftigen, aber leider hat dann dazu die Zeit gefehlt.

 

Wir sind jetzt seit 21.10.2014 genau 2 Jahren in dieser Gruppe zusammen, haben sozusagen Freud' und Leid in Bezug auf Smartphone und Tablet mit einander geteilt. Im Laufe der Zeit haben wir die meisten Möglichkeiten, die ein modernes Smartphone bietet, ausprobiert - manches ist für uns "einfache" Anwender sinnvoll, manches eben nicht. Und natürlich gibt es Einstellungen, die ich weder erklären, noch ausprobieren lassen möchte. Ein Beispiel dafür ist das Einrichten von Virtual Private Networks (VPNs)!

Deshalb  beschäftigen wir uns jetzt mehr mit interessanten Anwendungen, dieses Mal zum Beispiel mit dem kostenlosen Dateien-Manager ES3 DateiExplorer aus dem Google PlayStore. Dessen Stärke kann man erst ausloten, wenn mindestens  eine externe SD-Karte verwendet wird. Noch mehr profitiert man von dieser App, wenn auch noch ein USB-to-go Adapter mit einem USB-Stick oder externer Festplatte angeschlossen ist. Siehe auch mein Blog!

Mit dieser App ist es nicht nur möglich, Dateien von den verschiedenen Datenträgern zu kopieren, zu löschen oder zu verschieben. Es ist ein mächtiges Werkzeug mit großen Möglichkeiten. Leider kann ich hier nicht auf Details eingehen, dafür ist der Umfang zu groß. Es wäre Stoff für einen ganzen Workshop! Aber die App ist weitgehend selbsterklärend und dazu auf Deutsch Einige Screenshots können nur den Umfang zeigen.  

ES-Dateiexpl 01ES-Dateiexpl 02     

  

Im Unterverzeichnis Netzwerk kann man unter anderem  Cloudanwendungen integrieren, ein LAN hinzufügen und einen Hotspot erstellen. Es macht richtig Spaß mit dieser App zu arbeiten, sie ist vielseitig und gut aufgebaut.